Hildegards Nervenkekse – schmecken gut, tun gut

„Die Kekse schaffen ein fröhliches Gemüt, frohen Mut, ein fröhliches Herz und stärken die Nerven."
So Hildegard von Bingen, auf die dieses Rezept zurückzuführen ist. Der Dinkel wirkt beruhigend auf das Gemüt. Die Muskatnuss hellt gleichzeitig die Stimmung auf – und schon ist das halbe Rezept für nervenstärkende Kekse beisammen.

Dennoch beachten: Die Kekse enthalten eine hohe Menge Muskat. Sie sind als Heilmittel und nicht als pures Naschwerk zu verstehen. Bitte beachten Sie, dass Kinder nicht mehr als 3 davon täglich essen sollten, Erwachsene maximal 6.

Zutaten:

500 g Dinkelmehl Typ 630
200 g geriebene Mandeln
200 g Butter
175 g Honig
3 Eier
20 g Muskat
20 g Zimt
5 g Nelken

Zubereitung:
Auf dem Nudelbrett alle Zutaten gut zusammenkneten und den Teig 2–3 Std. ruhen lassen. Anschließend nicht zu dünn auswellen.

Plätzchen ausstechen oder Rechtecke ausrädeln, in Formen oder Gestalt nach Belieben verzieren. Oder: Aus dem Teig Rollen formen, gut durchkühlen und Rädchen abschneiden.

Bei 180° etwa 15 Min. hellbraun backen.