Achberg feiert 50 Jahre Sportverein

Am Sonntag 24. Juli 2022 feierten die Achberger den 50. Geburtstag ihres Sportvereins. Den Vereinsmitgliedern war es wichtig, dass das Fest mit einem feierlichen Gottesdienst beginnt. 
Die Euchariestiefeier hielt Pfarrpensionär Müller gemeinsam mit dem neuen Diakon Ajoy Kunnamkot. In der Predigt erklärte Pastoralreferentin Mirjam Schweizer, dass Fußball und Glaube gut zusammen passen, und dass Gott will, dass wir am Ende gewinnen, nicht nur ein Spiel im Fußball, sondern das ewige Leben. sm

 

Festgottesdienst und Fest auf dem Hügel über Achberg

Die Bildeichkapelle über Esseratsweiler ist eine Marienkapelle und zum Fest Maria Heimsuchung wird das Patrozinium der Kapelle gefeiert. Das Fest beginnt mit einem Bittgang vom Dorf den Hügel hinauf zur Kapelle, wo der Festgottesdienst gefeiert wird.

In diesem Jahr waren alle froh, dass nach 2 Jahren Zwangspause wieder an diesem wunderbaren Ort gefeiert werden konnte. Seit 274 Jahren kommen die Menschen mit ihren Anliegen herauf zur Gottesmutter in der Kapelle, und hoffen dass Gott alle ihre Sorgen zum Guten wenden wird. Besonders in diesem dramatischen Jahr mit der Pandemie, dem schrecklichen Krieg in der Ukraine und auch der desolaten Situation in unserer Kirche, der gerade so viele Menschen mit ihren Austritten den Rücken zukehren, so Pfarrer Erhard Galm in der Ansprache, ist dieses Vertrauen und die Hoffnung auf Veränderung, so nötig. Die Lieder im Gottesdienst begleitete die Achberger Musikkapelle. Im Gottesdienst wurden 9 Ministrantinnen und Ministranten aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Pfarrer Galm dankte ihnen auch im Namen der Gemeinde für ihre vielen Dienste in Gottesdiensten.

Im anschießenden Frühschoppen wurden die Besucher von den Kirchengemeinderäten mit Speisen und Getränken bewirtet. sm

Nach zwei Jahren feiern die Achberger wieder das Floriansfest

Schon am Morgen ist es ungewöhnlich heiß, aber Feuerwehrleute können ja bekanntlich sehr gut mit Hitze umgehen und so ist alles perfekt für das Floriansfest vorbereitet, als die Kirchenglocken zum Gottesdienst rufen und sich das Geläut mit dem Kinderlachen am Festplatz vor der Achberghalle vermischt.
Traditionell wird unter Begleitung des Musikvereins Achberg das Florianslied angestimmt. Die Pastoralreferentin Mirjam Schweizer feiert mit den Feuerwehrleuten und der Gemeinde den Gottesdienst und erzählt die liebenswerte Geschichte, wie der liebe Gott den Feuerwehrmann erschuf. „Er soll pflegeleicht, aber nicht aus Plastik sein; er soll Nerven wie Drahtseile haben und ein offenes Ohr für alle und ein dickes Fell, aber nicht zu dick, dass er auch im Einsatzanzug in einem Golf Platz hat. Er soll einen Rücken haben, auf dem sich alles abladen lässt und er soll in einer überwiegend gebückten Haltung leben und arbeiten können. Sein Zuspruch soll alles heilen können, vom kaputten Auto bis hin zur verletzten Katze auf dem Baum; er soll sechs Paar Hände haben. Und Feuer löschen soll er können.“ Ein bisschen wie Gott seien die Feuerwehrleute, so Frau Schweizer weiter, beide sind im Dauereinsatz, beide werden aber nur in Notfällen wahrgenommen und beide haben mit Wasser zu tun, Gott tauft mit Wasser und die Feuerwehr löscht mit Wasser. Und wenn das Erlebte kaum zu ertragen ist, dann geht Gott mit. Keiner ist allein unterwegs, nicht bei der Feuerwehr und nicht bei uns Christen. - ak

Fronleichnamsprozession in Esseratsweiler

Gott gibt in Fülle

Nach zwei Jahren Zwangspause wegen Corona fand 2022 wieder eine Fronleichnamsprozession in Esseratsweiler statt. Mit einem feierlichen Einzug des Achberger Musikvereins und der Fahnenabordnungen begann dass Fest. Pfarrer Galm nahm in seiner Predigt Bezug auf die wundersame Brotvermehrung. Mit fünf Broten und zwei Fischen wurden alle satt und am Ende blieben noch 12 Körbe übrig. Wo Gott wirkt, kommt Fülle ins Leben. In der anschließenden Prozession, so Pfarrer Galm, tragen wir sinnbildlich diese Fülle hinaus in die Straßen von Achberg und zu den Menschen. - ak

Blumenteppiche für den Herrn

Blumenteppiche gehören traditionell zum Fronleichnamsfest und dafür braucht es viele fleißige Hände. Dieses Jahr haben sich drei Teams aufgemacht, Teppiche zu Ehren des Herrn zu legen. Bereits am Vorabend erstellten einige Mütter der Erstkommunionkinder unter der Leitung von Mirjam Schweizer das farbenprächtiges Teppichbild einer Monstranz, eingebettet in das frische Grün von Farn und Kirschlorbeer. Der wunderschöne Teppich erinnert an die Verehrung der Eucharistie. Im Morgengrauen des Folgetages kamen weitere Frauen mit Eimern und Körben voller Blüten. Unter der Regie von Erika Krug entstand am Bushäuschen ein weiteres filigranes Kunstwerk, ein feurig rotes Herz mit aufgesetztem Kreuz in einer mit Rosenblättern eingefassten Rahmung. Am Pavillon wurde ein drittes florales Prachtstück erstellt. Hier hatte Barbara Heider die Leitung. Diese Gruppe wählte aus aktuellem Anlass das Friedensmotiv der Taube mit Ölzweig. Tausende Blütenblätter wurden gesammelt und Blütenblatt für Blütenblatt zu einem filigranen Werk zusammengesetzt. - ak

Gottesdienst und Bittgang an Christi Himmelfahrt in Esseratsweiler

Christi Himmelfahrt 2022 in Achberg
40 Tage nach Ostern feiern wir mit Christi Himmelfahrt die Heimkehr Jesu zu seinem Vater im Himmel, so Pfarrer i.R. Müller im Gottesdienst. Jesus ist nicht weggegangen, sondern er ist uns vorausgegangen. Aber er hat uns zugesichert, ich bleibe bei euch, darauf dürfen wir vertrauen. 
Nach dem Gottesdienst machten sich alle singend und betend auf zur Prozession, auf dem neuen Prozessionsweg über die Kirchstraße, Waldstraße, Im Wattrain zum Wegkreuz an der Abzweig nach Engelitz. Im Gottesdienst und an den Stationen hörten wir die wunderschönen Lieder des Achberger Kirchenchors. SM

Bittgang in Siberatsweiler am 23. Juni 2022

Der am Montag geplante Bittgang von Siberatsweiler zur Lourdesgrotte bei Gunderatweiler musste wetterbedingt leider abgesagt werden. Eine kleine Gruppe traf sich trotzdem zur Andacht in der Kirche. Wir hörten von Gemeindereferentin Gertrud Geiger, dass wir das Vertrauen haben dürfen, dass Gott für uns sorgt, wie es auch im ersten Lied hieß: "Gott sorgt für mich, was soll ich sorgen..." GL 843. Und auch dass wir das Versprchen Jesu Christi haben: "Ich bin bei euch alle Tage." Zum Abschluß trafen sich alle spontan an der Lourdesgrotte zu einem Marienlied und anschließend noch zur traditionellen Einkehr.SM

Erstkommunion in Achberg 15. Mai 2022

Bei wunderbarem Wetter durften 14 Kinder aus Achberg ihre Erstkommunion feiern. Ein bisschen nervös, aber mit einem Strahlen im Gesicht zogen sie mit der Begleitung der Musikkapelle Achberg in die volle Kirche ein. Unter dem Motto „Mit dir bin ich groß“ haben sich die Kinder auf ihren großen Tag vorbereitet und durften nun zum ersten Mal Jesus empfangen. Musikalisch umrahmte der Chor Da Capo und die Organistin Bruni Müller den schönen Gottesdienst.

Wanderung zu den Wegkreuzen

Am 30. April wurde die diesjährige Fasten- und Osteraktion mit Spaziergängen, Radtouren und einer Kinderrally zu den Wegkreuzen rund um Achberg mit einer geführten Wanderung abgeschlossen. Jupp Farfeleder führte uns von Kreuz zu Kreuz und hat viel Wissenswertes auf dem Weg und natürlich auch zu den einzelnen Kreuzen und Bildstöcken mit uns geteilt.

Festgottesdienst zum Patrozinium von St. Georg Siberatsweiler

Großer Festtag in Siberatsweiler:
Es wurden mehrere Feste gefeiert das St. Georgsfest, die Osterwoche und der Weiße Sonntag. Damit die Gottesdienstbesucher dies spüren und erfahren konnten spendete Pfarrer Hammele Weihrauch und Weihwasser. Der Weiße Sonntag erinnert daran, dass wir zu Jesus gehören. Früher trugen die Gläubigen in der Woche nach Ostern ein weißes Gewand, um die Zugehörigkeit zu Jesus zu zeigen. Auch das Kyrielied bestätigte dies "Wir gehören zu Jesus." 
In der Predigt zum Johannes Evangelium über den Apostel Thomas der an Jesu Auferstehung zweifelte, ermutigte Pfarrer Hammele zum Zweifeln und kritischen Hinterfragen. Jesus hatte den Zweifler Thomas damals ernstgenommen mit seinen Fragen, und ihm so zum leidenschaftlichen Bekenntnis "Das ist mein Herr und Gott" geholfen.
Musikalisch wurde der Gottesdienst von der Schola des Kirchenchors wunderbar gestaltet. Zur Gabenbereitung mit dem Lied "Deine Kirche lebt von dir und mir..." und zum Schluss des Gottesdienstes das Lied "Ein Haus voll Glorie schauet..." gesungen von der Schola und den Gottesdienstbesuchern so wurde die ganze Kirche mit Gesang gefüllt und man spürte die Freude der Menschen, dass wieder endlich gemeinsam gefeiert werden konnte.
Nach dem Gottesdienst freuten sich alle an den Klängen der Musikkapelle, am Kuchen der Ministranten und am Essen und Trinken das die Kirchengemeinderäte vorbereitet hatten. sm

Einzug zum Gottesdienst mit der Musikkapelle und den Fahnenabordnungen der Vereine, und Frühschoppen auf den Kirchplatz mit der Musikkapelle.

Ostersonntag in Esseratsweiler

Zeichen der Auferstehung und des neuen Lebens

Palmsonntag in Achberg

„Was feiern wir denn heute am Palmsonntag?“ fragt Pfarrer Hammele in die Runde der Kinder. „Jesus ist auf einem Esel in Jerusalem eingezogen“ antwortet ein mutiger Junge vor den zahlreichen Kirchenbesuchern, die sich am Osterbrunnen versammelt haben. Die Kinder haben ihre gebastelten Palmbüschel dabei, geschmückt mit grünen Zweigen und bunten Eiern. Das veranlasst Pfarrer Hammele zur nächsten Frage: „Warum haben wir denn die Palmzweige mit Ostereiern geschmückt.“ Das ist jetzt schon etwas schwieriger. Aber gemeinsam wird die Lösung gefunden. Obwohl die Eier aussehen, als wären sie ein totes Gebilde, entsteht doch Leben daraus. Deshalb sind die Eier ein Zeichen des Lebens und der Auferstehung. „Und warum haben wir die grünen Zweige?“ will der Pfarrer noch wissen. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach. Nach dem Winter sprießt das erste Grün an den Zweigen und verkündet, dass der Winter vorbei ist und endlich wieder neues Leben entsteht. Ostern ist das Fest der Auferstehung und des neuen Lebens.
Wie passend dieses Bild ist! Endlich, nach den langen Monaten der Coronabeschränkungen darf sich die Kirche wieder füllen und wir freuen uns über die vielen Kinder, die mitfeiern. Als die Leidensgeschichte vorgetragen wurde, bringen die Kommunionkinder viele Gegenstände zur Illustration an den Altar und später lesen sie die Fürbitten. Wir sind alle dankbar, dass wir wieder in einer vollen Kirche Gottesdienst feiern dürfen und freuen uns auf die bevorstehende Liturgie der Karwoche und der Osterfeiertage. - ak

Aktion Hoffnung Kleidersammlung

Unter dem Motto Kleider spenden - Entwicklung stärken fand die diesjährige Kleidersammlung der Aktion Hoffnung statt.

Herzlichen Dank an alle die sich dieses Motto zu Herzen nahmen, und die vielen gut gefüllten Kleidersäcke zur Sammelstelle an den Pavillion an die Achberghalle gebracht haben.
Es waren etwas weniger Kleidersäcke als in den vergangen Jahren, was sicher der derzeitigen Situation geschuldet ist. Wie in den vergangen Jahren auch, kümmerten sich Thomas Krug, Roland und Gina Wochner um den Transport der gespendenten Kleidersäcke zur zentralen Sammelstelle nach Wangen. Auch in diesem Jahr stellte die Achberger Firma B&S das Transportfahrzeug zur Verfügung. Vielen Dank dafür. sm

 

Kinderrally: Auf der Suche nach Wegkreuzen und Bildstöcken rund um Achberg

Sie planen einen Spaziergang mit den Kindern zu einigen der Wegkreuze rund um Achberg? Es gibt jetzt auch eine Kinderrally dazu. Den Flyer und das Aufgabenblatt können Sie als PDF herunterladen oder in unseren Pfarrkirchen mitnehmen.
Für jede Altersstufe ist etwas dabei. Das sind die Aufgaben:

  • Den Weg zum nächsten Wegkreuz auf der Karte suchen.
  • Das gefundene Wegkreuz abstempeln.
  • Fragen beantworten.

Fasten- und Osterwanderungen zu den Wegkreuzen rund um Achberg

Machen Sie sich auf den Weg

Achberg ist reich an Kapellen, Wegkreuzen und Bildstöcken. Für die Fasten- und Osterzeit hat der Kirchengemeinderat wieder Informationen zu diesen Glaubenszeichen rund um Achberg zusammengestellt und möchten Sie zu einem Spaziergang dorthin einladen, zum Innehalten, kurz Verweilen, zum Gebet. An jedem Ort finden Sie eine kleine Beschreibung mit Foto, Geschichte und Gebet zum Mitnehmen und Sammeln.
Wir haben außerdem drei Spaziergänge, zwei Wanderungen und eine Radtour für Sie zusammengestellt, die Sie zu den verschiedenen Glaubenszeugnissen bringen. Neben dem Flyer finden Sie detaillierte Wegbeschreibungen zum Herunterladen hier auf der Homepage.

Familienspaziergänge
1. Wegkreuze am Walzweiher und Schloss, Bildstock Liebenweiler (4,7 km) Details hier
2. Wegkreuze Englitz und Pechtensweiler, zurück durch den Wald (3,9 km) Details hier
3. Wegkreuz am Weinberg, Bildeichkapelle, Wegkreuze Baind, Bildstock Baind, Wegkreuze Bahlings (5,7 km) Details hier
Wanderungen
4. Wegkreuze Englitz, Pechtensweier, Doberatsweiler, Lourdesgrotte Gunderatweiler, Bildstock Liebenweiler (8,6 km) Details hier
5. Wegkreuz am Weinberg, Bildeichkapelle, Wegkreuze Bahlings und Baind, Bildstock Baind, Wegkreuze Regnitz, Schloss und Walzweiher (7,5 km) Details hier
Radtour
6. vorbei an allen Wegkreuzen, Bildstöcken, Pfarrkirchen und Kapellen rund um Achberg (17 km) Details hier
-ak-

Weltgebetstag am 04. März 2022

Mit dem ökumenischen Weltgebetstagsgottesdienst reihten wir uns in die Gebetskette ein, die immer am ersten Freitag im März weltweit gehalten wird.

Zukunftsplan: Hoffnung! War das Thema, mit dem Frauen aus England, Wales und Nordirland den Gottesdienst vorbereitet hatten. Was wird aus uns werden? Wie wird es weitergehen – im alltäglichen Leben aber auch mit unserer Welt im Ganzen? Selten haben so viele Menschen mit Verunsicherung und Angst in die Zukunft geblickt wie in der Zeit der Pandemie und ganz aktuell mit den Kriegsereignissen in der Ukraine.

Im Rollenspiel nach dem Bibeltext von Jeremia 29,14 erfuhren wir, dass trotz aller Not und Verzweiflung die Zusage Gottes steht: „Ich werde euer Schicksal zum Guten wenden“. Anschließend beteten wir das Friedensgebet für die Ukraine und die ganze Welt.

Auch hörten wir drei Lebensgeschichten von Frauen deren Leben schwierig war. Gottes Plan wurde für sie auf überraschende Weise zum Segen.

Die Weltgebetstagslieder sangen einige Sängerinnen und Sänger des Chors DaCapo mit ihrem Chorleiter Jürgen Jakob, was die Achberger Feier immer wieder zu einem besonderen Genuss macht.

Da Frauen weltweit auf unsere Solidarität bauen, unterstützen die Mitfeiernden mit ihrer Kollekte von fast 200 € die Projekte des Weltgebetstages. Herzlichen Dank sm

Herzlichen Glückwunsch!

Pfarrvikar Erhard Galm feiert seinen 60. Geburtstag

Der Sonntagsgottesdienst am 13. Februar hielt für Pfarrer Galm eine besondere Überraschung bereit. Anlässlich seines 60sten Geburtstages vor ein paar Tagen kamen viele Kirchengemeinderäte aus der Seelsorgeeinheit in Pfärrich zusammen, um gemeinsam Gottesdienst zu feiern und zu gratulieren. Der Chor "aKusstik" aus Roggenzell war schon ein kleines Geschenk, mit überzeugender Stimmgewalt ließen sie den Gottesdienst zum Erlebnis werden. Andreas Hett und Peter Müller, die gewählten Vorsitzenden aus Schwarzenbach und Haslach beglückwünschten Herrn Pfarrer Galm am Ende des Gottesdienstes und überreichten ihm ein weiteres musikalisches Geschenk: einen Gutschein für die Elbphilharmonie. Herr Hett bedankte sich bei Herrn Pfarrer Galm für 12 Jahre erfolgreiche und dennoch unaufgeregte und angenehme Zusammenarbeit in der Seelsorgeeinheit. Sofern er bis zu seiner Pensionierung mit 70 gesund bleibe, so Pfarrer Galm, freue er sich auf weitere zehn Jahre Seelsorge in der SE an der Argen. Was für ein erfreuliches Versprechen! Das wurde dann auch spontan mit anhaltendem Applaus quittiert. - ak

Herr, du bist das Licht

Gottesdienst zu Mariä Lichtmess

Im Evangelium werden zum Fest der Darstellung des Herrn zwei besondere Personen vorgestellt: Der greise Simeon und die Prophetin Hannah. Zwei alte Menschen, die ausgewählt wurden, um der Welt zu verkünden, was uns durch das kleine Kind Jesus geschenkt wurde. Die beiden alten Leute sehen in Jesus die große Hoffnung. Sie gehen hinaus, preisen Gott und und erzählen von Gott, dem Licht der Welt.
Wir sind auf das Licht angewiesen, so Pfarrer Müller. In unserer dunklen, durch Krisen und Katastrophen geschüttelten Welt können wir gar nicht genug Licht haben.
Traditionell werden zu Mariä Lichtmess die Kerzen für das gesamte Kirchenjahr und für den häuslichen Gebrauch gesegnet. Und am Ende des Gottesdienstes spendete Pfarrer Müller den Blasiussegen. - AK

Sternsingeraktion 2022

Ein Segen für Sie! Am Dreikönigstag 2022 ist immer noch vieles anders als in den vergangenen Jahren. Aber gerade deswegen wollten die Achberger Sternsinger auch in diesem Jahr den Segen bringen und Spenden sammeln für Kinder, denen es nicht so gut geht.
Im Gottesdienst in Esseratsweiler feierten deshalb nur drei Sternsingergruppen mit. Pfarrer Erhard Galm stellte in der Predigt Kinder vor, denen durch Projekte der Sternsingeraktion geholfen wurde. So zum Beispiel Benson ein Junge aus dem Südsudan, der sich beim Mango ernten schwer verletzt hatte, und dem in einem Krankenhaus geholfen wurde, das mit Sternsingermitteln gefördert wird. Benson geht es wieder gut, er ist auf dem Plakat zu sehen, das ein Sternsingerkind im Gottesdienst zeigte.

Nach dem Gottesdienst wurden die drei Sternsingergruppen ausgesandt. Die Sternsinger kamen nicht an die einzelnen Häuser, sondern an festen Treffpunkten in den jeweiligen Ortsteilen überbrachten die Sternsinger den Segen und die Gemeindemitglieder konnten ihre Spende in die Spendenbox einwerfen. Wir danken allen, die durch ihre Spende unsere beiden Projekte in Tansania und Bolivien unterstützt haben. Auch danken wir den 10 Sternsingerkindern und ihren Begleitern und sowie allen, die die Aktion vorbereitet haben. sm