Hauskapelle auf Schloss Achberg

Die Hauskapelle befindet sich im zweiten Stockwerk des Schloss Achberg.
Sie ist eine gegen den Gang offene Kapelle zu Ehren des heiligen Onuphrius. Bereits im Jahre 1542 wird die Kapelle im Stiftungsbrief der Schlosskaplanei erwähnt.

Von Mai bis Mitte Oktober kann die Kapelle zu den Öffnungszeiten von Schloss Achberg  besichtigt werden. Schloss Achberg
Eigentümer von Schoss Achberg ist der Landkreis Ravensburg.

Einmal im Jahr ist es Tradition, in der altehrwürdigen Schlosskapelle von Schloss Achberg Gottesdienst zu feiern. Es ist auch das letzte Ereignis, bevor sich das Schloss in den Winterschlaf verabschiedet. Ein letztes Mal sind alle Fenster des Schlosses hell erleuchtet und heißen die Gottesdienstbesucher herzlich willkommen. Auf dem Weg hinauf in den zweiten Stock erinnern Pinnwände noch an die interessante Ausstellung „Kraftquellen“, die im Herbst im Schloss Patenschaften zwischen historischer Sakralkunst und zeitgeschichtlicher Interpretation zeigte. In der kleinen Hauskapelle mit der prunkvollen Stuckdecke und der kleinen Altarnische herrscht eine intime Stimmung. Ganz nah am Altar und damit eng verbunden mit der Eucharistiefeier erleben die Gottesdienstbesucher die heilige Messe. Zum Abschluss weist Pfarrer Galm auf das Altarbild der Schlosskapelle hin, die Darstellung der Botschaft an Maria, dass sie auserkoren ist, Gottes Sohn zur Welt zu bringen. Und auch nach der Eucharistiefeier verweilt man noch ein wenig, redet miteinander und genießt die vertrauliche Atmosphäre der kleinen Kapelle. Gottesdienst im Schloss Achberg ist immer ein besonderes Erlebnis! Annemarie Kraus im November 2017