Gemeinsamer Gottesdienst der SE in Büchel

Viele aus der ganzen Seelsorgeeinheit haben sich aufgemacht, um zum ersten Mal miteinander Christi Himmelfahrt zu feiern.

Aus drei Richtungen zogen die Prozessionen auf Büchel zu, angeführt von Blutreitern und der Musik. Für Amtzell und Pfärrich ist es schon gute Tradition, an Himmelfahrt von Amtzell und Pfärrich aus zum Wohnmobil-Stellplatz in Büchel hinzuprozessieren, um dort gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Neu in diesem Jahr war die Teilnahme der anderen 5 Gemeinden: Achberg, Haslach, Primisweiler, Roggenzell und Schwarzenbach – ein gelungener Versuch, Menschen aus weiter auseinandergelegenen Pfarreien zusammenzubringen und die Seelsorgeeinheit mehr im Bewusstsein der Gemeindemitglieder zu verankern.

Der Himmel über Amtzell und in den Herzen der Gläubigen spielte mit, und so machten sich gut 400 Menschen auf den Weg. Für manche Gläubige der weiter entfernten Gemeinden war es sicher ein Aufraffen, ein schmerzlich empfundenes Loslassen von Traditionen, die auch ein Stück Heimat bedeuteten. Letztendlich war dann aber doch Begeisterung zu spüren für dieses Miteinander und diesen idealen Platz für einen gemeinsamen Feldgottesdienst. Die Möglichkeit zum anschließenden Austausch beim Frühschoppen im angrenzenden Gasthof tat ein Übriges zu einer insgesamt positiven Bilanz dieser gemeinsamen Feier.