Ministranten laufen 12 Stunden für einen guten Zweck

AMTZELL – Zum 12. Mal schon wurde Anfang Juli in Amtzell zum 12-Stunden-Lauf eingeladen. Dabei wird nicht nur gelaufen, sondern gleichzeitig für „Ärzte ohne Grenzen“ gesammelt.

Beim diesjährigen 12-Stunden-Lauf in Amtzell wurde das Team Miteinander Runner des Vereins Füreinander-Miteinander durch die Ministranten unterstützt. Schon am frühen Morgen trafen wir uns zum Runners‘ Meeting und zur Taktikbesprechung. Um 9.00 Uhr folgte dann endlich der lang ersehnte Startschuss – und Landtagsabgeordnete Petra Krebs eröffnete für unser Team das Rennen. Anschließend folgten die Ministranten, die mit schnellen Rundenzeiten und viel Spaß am Laufen den ganzen Tag durchhielten. Immer wieder waren im Start- und Zielbereich Anfeuerungsrufe zu hören, wenn ein Mini den nächsten auf die knapp 2 km lange Runde schickte. Von den Rufen getragen ging es vorbei an der Schule, hinauf nach Goppertshäusern und anschließend über die Winkelmühle zum Zielspurt ins Stadion.

Nach 64 Runden folgte dann kurz vor 21.00 Uhr der Zielspurt. Diesen traten wir gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Raimund Haser und dem Vereinsvorsitzenden Paul Locherer an. Natürlich, stilecht wie es sich für die Minis gehört, im Ministrantengewand und begleitet von 2 Leuchtern.

Am Ende erzielten wir mit 65 gelaufenen Runden einen starken 22. Platz und trugen zu dem Gesamtergebnis von 2.483 Runden bei. Der Gesamterlös dieser Veranstaltung geht an verschiedene Projekte von „Ärzte ohne Grenzen“.

Danke an alle Minis, die uns läuferisch unterstützt haben!