St. Martin mal etwas anders…

ACHBERG – Wie so vieles in diesem Jahr wurde auch St. Martin in unserem Kindergarten mal ganz anders gefeiert.

Natürlich haben wir in den Oktoberwochen fleißig Martinslaternen gebastelt, Lieder gelernt und uns mit dem Leben des heiligen Martin und vor allem dem Thema „Teilen“ beschäftigt.

Das Kindergarten-Team hat sich bereits im Vorfeld eine Alternative zum bisherigen St. Martinsfest überlegt und so duftete es schon am Vortag in beiden Häusern nach selbst gebackenen Martinsgänsen und aus allen Räumen hörte man es singen: „St. Martin ritt durch Schnee und Wind…“

Sehr groß war dann die Aufregung, als sich am Martinstag alle Kindergartenkinder anzogen und mit ihren Laternen am hellichten Vormittag auf die Streuobstwiese hinter dem Martin-Grisar-Haus spazierten.

Mit genügend Abstand zueinander warteten die Kinder hinter dem Zaun auf den Besuch des „St. Martins“.

Was für ein „Hallo“, als dann in der Ferne ein stattliches Ross daher ritt.

Ein Reiter mit rotem Mantel und goldenem Helm? Das konnte nur St. Martin sein.

„Rabimmel Rabammel Rabumm…!“ tönte es aus allen Mündern zur Begrüßung unseres besonderen Gastes.

Mit großen Augen und offenen Mündern lauschten die Kinder der Martinsgeschichte. Als der Reiter dann seinen Mantel mit dem Schwert teilte, um dem frierenden Bettler in der Not zu helfen sah man in allen Gesichtern ein ehrfürchtiges Staunen.

Die größeren Kinder der Mäuse- und Bärengruppe hatten für die Kleineren und zu Ehren St. Martins einen Laternentanz einstudiert. Dank des schönen Wetters leuchteten ihre Laternen zwar nicht im Dunkeln, aber erstrahlten im herrlichen Sonnenschein.

Anschließend spazierten Bären, Mäuse und Häschen mit ihren Laternen singend durch das Dorf und freuten sich, dass St. Martin noch ein wenig verweilte. So konnten sie zum ersten Mal Pferd und Reiter aus der Nähe bestaunen.

Zum krönenden Abschluss dieses besonderen Vormittags ließen sich alle Kinder und Erzieherinnen die selbstgebackenen Gänse mit einem leckeren Kinderpunsch in ihren Gruppen schmecken.

„St. Martin aber ritt in Eil hinweg mit seinem Mantelteil!“
Ein herzliches Dankeschön an unseren langjährigen „St. Martin“, der uns trotz Pandemiezeiten einen unvergesslichen Tag bereitet hat! (Text und Bilder Kindergarten St. Christoporus Achberg/sm)