Impressionen vom Justinifest am Pfingstmontag

Weltgebetstag der Frauen

Der Weltgebetstag wurde dieses Jahr am 1. Freitag im März in der evangelischen Kirche gefeiert. Die Liturgie war von Frauen aus Surinam vorbereitet worden, einem Land, das so manche Gottesdienstbesucherin anfangs noch nicht auf der Landkarte verorten konnte. Und so gab es viel Neues zu erfahren, das auch die anwesenden Kinder ansprach. Und was wäre ein Weltgebetstag ohne neue Rhythmen ... Eine Musikgruppe führte gekonnt durch die temperamentvollen Lieder.

Sternsinger

Ausgesendet wurden die Sternsinger am 5. Januar bei strahlendem Sonnenschein. 44 Mädchen und Buben (von 7 bis 15 Jahren) in 11 Gruppen besuchten am ersten Tag die Häuser im Außenbezirk, um den Segenswunsch „20*C+M+B*18“ (Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus) an die Türen zu schreiben und um Gaben für die Kinder der Welt zu bitten. Im Gottesdienst empfangen wurden die Sternsinger am Dreikönigstag. Im Anschluss an den Gottesdienst machten sie sich auf den Weg durchs Dorf.

Heiligabend

In einem festlichen Gottesdienst wurde am Heiligabend die Geburt Jesu gefeiert. Wie in den Jahren zuvor trugen zu Beginn des Gottesdienstes die Ministrant(inn)en stellvertretend mit Kerzen den Dank und die Bitten der Gottesdienstbesucher zum Kind. Feierliche Orgel- und Bläserklänge erfüllten die Kirche und trugen mit dazu bei, dass die Botschaft in die Herzen der Anwesenden eindrang.

Rorate mit anschließendem Frühstück

Sehr gut besucht waren beide Rorate-Feiern im Advent. Frühmorgens um 6 Uhr fanden sich Jung und Alt zu einer besinnlichen Feier ein. Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle ins Haus der Gemeinde zum gemeinsamen Frühstück eingeladen.